Web-Log der Webstyle

Immer auf dem neuesten Stand in Sachen Web – Das Webstyle Blog.
Im Webstyle-Blog schreiben Mitarbeiter der Berliner Internetagentur über Interessantes, Wissenswertes und Unterhaltendes zu den Themen, die Ihnen bei Ihrer täglichen Arbeit für Webstyle begegnen.
Als Corporate Blog steht allen Mitarbeiter bei Webstyle das Schreiben von Beiträgen offen. So äußern sich Webstyle-Mitarbeiter aus den Abteilungen Webdepartment, Medienberatung und Öffentlichkeitsarbeit zu aktuellen Entwicklungen im Internet, Webdesign, Online-Marketing und Social Media [...] Weiterlesen...
Auch interessante Informationen für Unternehmen aus dem Mittelstand kommen im Webstyle-Blog nicht zu kurz.
Denn ob Facebook, Twitter, Google oder das Mobile Internet: Die Internet-Entwicklungen der heutigen Zeit sind schnelllebig und nur selten vollständig erfassbar. Im Blog versuchen wir, unsere Leser ausschnitthaft an neuen Trends teilhaben zu lassen und darüber zu informieren.
 
Mit dem Corporate Blog möchte Webstyle zudem den Dialog zu seinen Kunden, der Öffentlichkeit und den eigenen Mitarbeitern fördern. Kommentare, Hinweise und Feedback sind im Blog also explizit gewünscht. Denn nur durch die Interaktion mit den Lesern wird der Webstyle-Blog lebendig. Außenstehenden soll der Blog auch einen Einblick in das Unternehmen Webstyle gewähren.

Als sinnvolle Ergänzung zu unserem Blog verstehen wir die Verknüpfung mit Profilen bei den bekannten sozialen Diensten Facebook und Twitter.
Werden Sie Fan oder folgen Sie uns hier und seien Sie immer auf dem neuesten Stand in Sachen Webstyle und Trends im Internet.

Für Fragen und Anregungen zum Webstyle-Blog ist im Kommentarbereich der jeweiligen Beiträge Platz. Sie können sich allerdings auch per E-Mail an blog@webstyle.de mit Ihren Anliegen an uns wenden. Gerne können Sie uns Beitragswünsche für den Blog zukommen lassen.
 
Dann nun viel Spaß beim Lesen im Corporate Blog von Webstyle.

schliessen
 
  • Weisheitsschwund bei Wikipedia?

    Die weltweite Wikipedia-Gemeinschaft beriet sich bei der Jahrestagung in Washington über die Aussichten der Online-Enzyklopädie. Ein wesentlicher Punkt der diesjährigen Wikimania ist, wie man mehr Autoren und insbesondere Autorinnen zum Mitschreiben anregt.

    weiterlesen
  • Wie geht mit StudiVZ und Co. eigentlich weiter?

    Lange Zeit mutet es mittlerweile an, dass StudiVZ das größte soziale Netzwerk in Deutschland war. Die einst beliebte Plattform und ihre Schwesterportale SchülerVZ und MeinVZ haben aber im Kampf gegenüber dem rasant wachsenden Konkurrenten Facebook das Nachsehen gehabt. Facebook hat den drei VZ-Netzwerken besonders in den letzten zwei Jahren schwer zugesetzt. Allein von Mai 2011 bis Mai 2012 ist die Zahl der Zugriffe um 75 Prozent gesunken.
    Die Zahl der Seitenbesuche (Visits) sank im Mai 2012 laut IVW runter auf 44,7 Millionen; im Jahr davor waren es noch 206,7 Millionen, im Mai 2010 sogar noch 466,2 Millionen.
     

    weiterlesen
  • Fernseher mit Netzzugang boomen im Jahr 2012

    Ein neuer Trend zeichnet sich 2012 bei Konsumenten wie TV-Herstellern ab: Der Hybrid-Fernseher. Beinahe jedes zweite in diesem Jahr verkaufte Gerät (46 Prozent) hat einen Internetanschluss. Laut einer aktuellen Untersuchung im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM betrug 2011 der Anteil von Hybrid-Fernsehern erst 35 Prozent. Mittlerweile steht in jedem sechsten Haushalt in Deutschland ein TV-Gerät mit Internet-Anschluss (17 Prozent). BITKOM ist der Meinung, dass bis Jahresende 22 Prozent der bundesdeutschen Haushalte einen Fernseher mit Internet-Anschluss besitzen. „Der Internetzugang entwickelt sich zur Standard-Ausstattung moderner Flachbild-Fernseher. Mit der zunehmenden Verbreitung passender Angebote für internetfähige TV-Geräte wird auch der Netzzugang des Fernsehers stärker genutzt“, beurteilt BITKOM-Experte Michael Schidlack die Lage.
     

    weiterlesen
  • Neu: AdWords für Videos

    Google erweitert sein AdWords nun auch für Videoanzeigen. Ein Werbemodell, das dem Such-Werbenetzwerk entspricht, bei dem pro Klick gezahlt und das Budget auf der Grundlage von Geboten festgelegt wird. Bei Google AdWords für Videos zahlt man jedoch nur dann, wenn sich ein Nutzer auch das Video ansieht. Wie auch bei den Textanzeigen können bei Google AdWords für Video bestimmte Zielgruppen und -orte festgelegt werden. Darüber hinaus lassen sich Höchstgebot und Budget festlegen.

    weiterlesen
  • Facebooks neue Foto-Ansicht:

    Das soziale Netzwerk Facebook hat ja schon häufig die Art und Weise geändert, wie es Fotos anzeigt. Nun rollt Facebook sein größtes FotoUpdate aus.

    Auf Facebook können die Bilder nun in höchster Auflösung angezeigt werden und ermöglichen damit eine Vollbild-Anzeige von Bildern. Die Bilder werden schärfer und von höherer Qualität sein und können bis zu vier Mal größer angezeigt werden als zuvor, kündigte Facebook vor Kurzem an.

    Chrome-Nutzer, aber auch diejenigen, die die neueste Version von Firefox nutzen, können sich Vollbild-Fotos ansehen, indem Sie auf den Pfeil in der rechten oberen Ecke klicken.

    weiterlesen
  • Neue Facebook-Chronik auch für Fanpages?

    Die neue Facebook-Chronik wird schon bald verpflichtend für alle privaten Facebook-Nutzer. Facebook hatte am 25. Januar 2012 bekannt gegeben, dass die Profile aller Nutzern, die ihre Profilansicht bisher noch nicht freiwillig umgestellt haben, in den nächsten Wochen auf die Chronikansicht umgestellt werden.
    Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis auch die Unternehmensseiten auf eine ähnliche chronologische Übersicht umgestellt werden. Dem Blog „Business Insider“ zufolge, soll die Timeline schon recht bald eingeführt werden, als offizielles Einführungsdatum soll der 29. Februar 2012 in Frage kommen. Recht plausibel, den am selben Tag findet nämlich auch die Facebook Marketing Konferenz statt.

    weiterlesen
  • Social Media-Ranking: YouTube schneidet am besten ab

    YouTube erfreut sich unter den sieben am häufigsten genutzten Social Media-Kanälen der größten Beliebtheit: Das ist ein Ergebnis der Studie „Social Media Atlas 2011“, für die im Auftrag der Beratungsgesellschaft Faktenkontor und des Marktforschers Toluna 4.230 deutsche Internetnutzer befragt wurden. Demnach bewerten 76 Prozent das Video-Portal positiv mit „gut“ oder „sehr gut“. Facebook findet die gleiche Zustimmungsqualität bei 69 Prozent der befragten Internetnutzer, das Karrierenetzwerk Xing gefällt 57 Prozent „gut“ oder sogar „sehr gut“. Derweil wundert als Ergebnis der Studie nicht, dass die Gruppe der 14- bis 19-jährigen Internetnutzer am emsigsten twittert, sich auf Facebook tummelt und gern auch zahlreiche weitere Social-Media-Kanäle nutzt: 86 Prozent!, während Frauen sich online deutlich mehr sozialisieren als Männer.

    weiterlesen
  • Facebooks neue Anzeigenform „Sponsored Story Ads“

    Jahrelang erschienen die Anzeigen-Formate bei Facebook auf einer kleinen Sidebar an der rechten Seite. Doch in wenigen Wochen will Facebook ein neues Projekt umsetzen. Ab Januar 2012 soll die neue Werbeform „Sponsored Story Ads“ auf Facebook eingesetzt werden. Geschaltete Anzeigen werden direkt und mitten im Nachrichten-Feed der User erscheinen, allerdings entsprechend markiert als Anzeige.

    weiterlesen
  • Online-Shops für originelle Weihnachtsgeschenke

    Online Geschenke kaufen wird immer beliebter. Zunehmend gefragt ist aber auch die Individualität bei der Wahl des passenden Geschenks. Denn je näher man einem Menschen steht, desto persönlicher und einzigartiger möchte man ihn, in aller Regel, auch beschenken. Damit es nicht auf die fünfte Bratpfanne, die dritte Krawatte oder die 20. Duftkerze hinausläuft, stellen wir Ihnen nachfolgend einige Online-Shops mit allerlei originellen Geschenkideen vor.
     
    Caseable: Hier entwirft man eigene Cases für Laptop, Tablet und Co. Zunächst wählt man eine beliebige Hülle oder Tasche für sein Gerät aus und sucht anschließend Materialfarben, Bilder und Muster, Texte und Extras so aus, wie es einem am besten gefällt.
     

    weiterlesen
  • Weihnachtsshopping 2011- Der Trend geht in Richtung Online-Handel

    Immer mehr Menschen wollen sich nicht in den zeitraubenden und stressigen Weihnachtstrubel begeben und lieber bequem und jederzeit von zuhause im Internet bestellen. Eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Branchenverbandes BITKOM ergab, dass jeder dritte Bundesbürger ab 14 Jahren dieses Jahr Weihnachtsgeschenke im Internet kaufen will. Das entspricht gut 24 Millionen Menschen. Weitere 15 Millionen sind zwar am Geschenk-Kauf im Internet interessiert, allerdings noch unentschlossen. Für den BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder steht somit fest: „Das Internet hat sich für den Weihnachtseinkauf fest etabliert." Umfragen sehen unter den beliebtesten Geschenken auch in diesem Jahr Computer, Notebooks und Tablet-PC´s, Flachbild-Fernseher und Digitalkameras bei vielen auf den Wunschzetteln. Mehr als drei Millionen Online-Shopper haben bis jetzt schon Geschenke für Weihnachten im Web besorgt, so die Resultate der Umfragen.
     

    weiterlesen
  • Drei Location Based Services stellen sich vor

    Im Rahmen der Neukundengewinnung durch Empfehlungen eröffnen sich durch die kostenlosen Internetdienste wie Google Places, Gowalla und Foursquare interessante Möglichkeiten. Doch was stellt man sich denn unter einem Location Based Service vor? Hier zeigen wir Ihnen die drei empfehlenswerten Services.
     

    weiterlesen
  • Groupon erweitert seine Angebotsreihe

    Das Gutscheinportal Groupon, das erst kürzlich erfolgreich an die Börse ging, arbeitet intensiv an Verbesserungen für die eigene Plattform. Generell ist Groupon bemüht, nicht nur weitere Abonnenten für sich zu gewinnen, sondern auch die Umsätze pro Groupon-Abonnent zu steigern.
    Angebote wie Groupon Travel City, Happy Hour-Deals, Specials und weitere Aktionen sollen dieses Vorhaben unterstützen. Zudem plant Groupon nationale Deals mit Händlern wie American Apparel sowie andere Discount-Angebote im Bezug auf Elektronik-, Heimwerker- und Fitness-Deals. Denn somit erhofft man sich, auch die Kritiker zum Schweigen zu bringen, denen die regulären Angebote von Groupon allein einfach nicht gut genug sind.

    weiterlesen
  • Groupon auf Wachstumskurs

    Das weltweit erfolgreiche Gutschein-Portal Groupon hat bei seinem Börsengang am 4. November 2011 rund 700 Millionen Dollar eingenommen. Dabei platzierte Groupon gerade mal fünf Prozent seiner Aktien am Markt. Laut der Börsenaufsicht SEC ist die junge Internet Firma damit nun geschätzte 12,6 Milliarden Dollar wert. Doch auch kritische Stimmen werden immer lauter.  

    weiterlesen
  • Farben und ihre Werbewirkung

    Bei einer spontanen Umfrage, welche Farbe die Nivea-Dosen haben, würde fast jeder richtig mit Blau antworten. Andere benutzen vielleicht nur Bebe und wissen, dass deren Produkte alle rosa sind. Wir sehen in Farben, denken in Farben, fühlen in Farben. Farben und ihre Symbolik sind eng mit dem alltäglichen Leben und der jeweiligen Kulturgeschichte verwoben. Farben wirken sich auf unser Gefühlsleben aus und bewirken bestimmte Assoziationen. Für Firmen und Vereine dienen bestimmte Farben oder Farbkombinationen als Identifikationsmerkmal. Bunte Schriftzüge oder Farblogos sind als Symbolträger Garant dafür, einen unverwechselbaren Eindruck zu hinterlassen. Zu jeder Farbe haben wir bewusst oder unbewusst eine Meinung. So kann sich der Einsatz von Farben bezahlt machen. Farbe kann:

    weiterlesen
  • Lytro – Die Revolution des Fotografierens

    Wer kennt es nicht? Man fotografiert und fotografiert, nur um am Ende festzustellen, dass doch nicht genau der Bildbereich scharf gezeichnet ist, der es eigentlich sein sollte. Trotz immer besserer Bildstabilisatoren und immer höherer ISO-Werte, knackscharfe Bilder gelingen nur in den wenigsten Momenten und das zumeist auch nur mit Stativ. Zwar kann man bei einer Standbild-Aufnahme solange Fotos schießen, bis das perfekte Foto dabei ist. Bei Schnappschüssen und Momentaufnahmen ist das allerdings nur bedingt möglich und im Nachhinein auch besonders ärgerlich, sollte das Bild dann doch verwackelt und unscharf sein.
     

    weiterlesen
  • Warum ein Social Media Profil auch für kleine Unternehmen wichtig ist

    Dass jedes Unternehmen einen eigenen Internet-Auftritt braucht, um in der modernen Gesellschaft erfolgreich zu sein, ist wohl unumstritten.
    Allerdings gibt es zunehmend noch weitere Möglichkeiten, sich und sein Unternehmen zu präsentieren. Insbesondere soziale Netzwerke wie Facebook, Google Plus, Twitter oder Xing kann man als Unternehmer nutzen, um sich bei seinen Kunden oder bei weiteren Interessenten bekannter zu machen.
     
    Social Media Marketing wird häufig als vor allem auf international agierende Unternehmen zugeschnittene Kommunikationsform wahrgenommen bzw. nur als relevant für große nationale Unternehmen empfunden. So haben beispielsweise die Facebook Seiten von großen Unternehmen wie z.B. Henkel, Nivea oder L’orèal tausende von Fans. Sie pflegen die Inhalte regelmäßig und zeigen sich dialogorientiert.
     
    weiterlesen
  • Google+ - Der Durchbruch des Facebook-Konkurrenten bleibt aus

    Zu seinem Start im Juni 2011 wurde das Soziale Netzwerk Google+ mit Lobeshymnen überhäuft. Als erster ernstzunehmender Konkurrent betrat Google den bisher von Facebook dominierten Markt der Sozialen Netzwerken. Seine Hausaufgaben hatte man in jedem Fall gemacht: Ob transparente Privatsphäre-Einstellungen, die bessere Art seine Freundeslisten und die mit diesen geteilten Inhalte zu verwalten, das stimmige Design oder Alleinstellungsmerkmale wie den Newsstream oder den integrierten Videochat. Dementsprechend groß war auch das Interesse, zumindest der Personen, die sich „professionell“ mit Social Media auseinandersetzen, denn zu Beginn öffnete Google das Netzwerk nur für einen kleinen Kreis an Nutzern.
     
    weiterlesen
  • Was erfolgreiche Webshops ausmacht

    In 2011 ist für den Online-Handel ein Wachstumsplus von mindestens 10 Prozent prognostiziert. Im Vergleich zum standortgebundenen Einzelhandel (1,5 Prozent) ein deutlich zukunftsträchtiger Wert. (Quelle: Handelsverband Deutschland HDE) Ein Grund mehr, sich die Webshops und deren Erfolgsgrundlage einmal genauer anzusehen.
     
    Besonders beliebt sind Online-Shops für Bücher, aber auch der Musikhandel über Shops wie iTunes oder Musicload sowie Auktionen beispielsweise bei eBay werden von den Konsumenten gerne genutzt. Seit Ende des 20. Jahrhunderts gewinnen Webshops verstärkt an Bedeutung. Schließlich haben sie den Kosten sparenden Vorteil, dass sie keinen realen Verkaufsraum benötigen.
    weiterlesen
  • VZ-Netzwerke nach Relaunch wieder im Rennen?

    Vorab:

    Derzeit sind nach eigenen Angaben mehr als 16 Millionen Nutzer bei den VZ-Netzwerken registriert, aber nur 9,8 Millionen aktiv. Sie stehen im Fokus des Relaunches, doch auch die passiven Mitglieder sollen mittelfristig wieder aktiviert werden. „Wir sind ein Parallelangebot zu Facebook“, erklärt CEO Clemens Riedl. Allein in Deutschland hat Facebook über 20 Millionen Nutzer. „Alle unsere Nutzer sind bei Facebook”, sieht Riedl ein. Es gehe also nicht darum, „in irgendeiner Form Facebook Konkurrenz zu machen.“ Erst einmal steht der Relaunch als “Testversion” zur Verfügung – über einen Link in der linken Navigationsleiste lassen sich die neuen Features aktivieren. Wer die Testversion ausprobiert, wird regelmäßig um Feedback und Bewertungen gebeten. “Der Nutzer steht im Mittelpunkt”, fasst Clemens Riedl die Marschrichtung zusammen. Die Abschaltung des Parallelbetriebs der alten und dann finalisierten neuen Fassung ist für das zweite Quartal 2012 geplant.

    weiterlesen
  • Facebook- Die Woche der Neuerungen

    Obwohl Googles Facebook Konkurrent G+ langsam an Fahrt verliert, scheint Mark Zuckerberg nicht darauf warten zu wollen, dass Google sich selbst ins Aus schießt. Stattdessen will Facebook mit Weiterentwicklungen punkten und zündet in dieser Woche ein ganzes Feuerwerk an Neuerungen. In diesem Blogbeitrag fassen wir sie für Euch einmal kurz zusammen.
     

    Neue Freundeslisten – Besser als Circles?

    weiterlesen
  • Bekommt Apple Konkurrenz auf dem Tablet-Markt?

    Mit dem iPad hatte Steve Jobs vor gut 18 Monaten eine Weltneuheit eingeführt. Das Gerät „zwischen Laptop und Smartphone“ war der erste ernstzunehmende Tablet-PC und so hat sich diese Geräteklasse in Verbindung mit der Marke Apple in den Köpfen verankert. Dabei hat mittlerweile fast jeder Computerhersteller auch ein Tablet auf dem Markt. Von Acer bis ZTE konnte aber bislang kein Konzern Apple die Marktführerposition streitig machen. Und für Samsungs Galaxy Tab jagt im Streit um Marken- und Patentrechte eine Niederlage die nächste. Während die Rivalitäten zwischen Apple und Samsung noch anhalten, steht offenbar schon der nächste Konkurrent in den Startlöchern – Amazon.

    Amazons Tablet offenbar kleiner und deutlich günstiger als das iPad

    weiterlesen
  • Facebook verkündet Ausstieg aus Deals-Geschäft

    Noch Anfang des Jahres wurde Facebook Deals als großer Groupon-Killer gefeiert. Schon wenige Monate später zieht sich das Unternehmen nun aus dem Geschäft mit ortsbezogenen Rabatten zurück. „Wir haben entschieden, unser Produkt Deals in den kommenden Wochen zu beenden“, erklärte der Social Network-Marktführer gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Gründe für die Entscheidung nannte Facebook aber offenbar nicht.   Facebook Deals, das in Deutschland unter dem Namen „Facebook-Anwendungen“ läuft, ist ein Teil von Facebook Places und funktioniert im Wesentlichen wie alle anderen Location Based Services auch: Der Nutzer checkt sich mit dem Smartphone unter Verwendung von GPS-Daten an einem Ort (beispielsweise Restaurants, Unternehmen oder auch öffentliche Plätze) ein und erhält damit die Möglichkeit, Sonderangebote in Anspruch zu nehmen. So belohnte eine Kinokette zum Deutschland-Start von Facebook Deals Check-in’s mit einer kostenlosen Tüte Popcorn.

    weiterlesen
  • Markenfans erhoffen sich Rabatte von Social Media-Interaktion

    Wer verbindet sich im Social Web mit Unternehmensseiten? Wie „ticken“ die Follower und was erwarten sie von der Interaktion mit Firmen? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der jüngst veröffentlichten Studie „From Social Media to Social CRM“ des IBM Institute for Business Value.

    Das Forschungsinstitut hat mehr als 1000 Konsumenten und 350 Unternehmer weltweit zu Themen der Social Media-Interaktion befragt. Wenig überraschend sind die Erkenntnisse über die Nutzergruppe sozialer Medien. Ob Social Networks, Blogs oder Bookmarks – die von IBM als „Generation Y“ bezeichnete Gruppe der zwischen 1975 und 1992 Geborenen (also 18 bis 35-Jährigen) nutzt alle Social Media-Anwendungen am intensivsten.

    weiterlesen
  • Google Panda nun auch in Deutschland

    Schon zu Beginn des Jahres, als Google Panda im englischsprachigen Raum an den Start ging, hatte die Neuerung für Aufsehen gesorgt. Das Update der Suchalgorithmen, mit dem Google gegen so genannte Content Farms im Internet vorgehen wollte, wurde heftig kritisiert, vor allem, weil es in den USA und Großbritannien auch seriöse Seiten, die in Wahrheit keine Content Farms waren, als solche abstrafte (Webstyle Blog berichtete). weiterlesen
  • Die leidige Frage: Echte Identität oder Decknamen im Netz?

    Wer kennt sie nicht, die Freunde, die man bei Facebook und Co. kaum erkennt, weil sie Vor- und Nachnamen in Rückwärtsschrift schreiben, sich Namen wie „Frau Elpunkt“ oder „Herr Wieduwillst“ geben? Wenn es nach Bundesinnenminister Friedrich ginge, müssten viele Onliner auf ihre zum Teil originellen Decknamen verzichten. Er fordert ein Ende der Anonymität im Internet. Sicherlich: Der Minister bezog sich damit – vor dem Hintergrund der Anschläge in Norwegen – vor allem auf anonyme Blogger, die im Netz unter Pseudonym radikale und undifferenzierte Inhalte verbreiten. Mittlerweile hat Friedrich seine Aussagen auch relativiert. Dennoch: Die Forderungen des CSU-Politikers haben eine kontroverse Debatte in der Netzgemeinschaft ausgelöst. Sollten wegen einer Minderheit von Kriminellen im Netz alle Personen, die mit einem Decknamen durch die Onlie-Welt gehen, unter Generalverdacht gestellt werden? weiterlesen
  • Zwei Monate Bahngezwitscher: Ein gelungener Auftakt!

    Hinweise zu defekten Fahrkartenentwertern, Verbesserungsvorschläge rund um den Service, Informationen zu Baustellen und zwischendurch auch der eine oder andere Witz. Wer den Twitter-Kanal DB_Bahn eine Weile verfolgt, bekommt einen kleinen Eindruck von der Bandbreite der Dialoge auf dem neuen Servicekanal der Bahn und lernt sogar noch dazu: Ein Kunde fragt, worin der Unterschied zwischen der ersten und der zweiten Klasse im RE liegt. Bahn-Berufstwitterer Kai erklärt, dass die erste Klasse vor allem mehr Platz und einen höheren Sitzkomfort bietet. Ein anderer Kunde spielt auf eine nicht funktionierende Klimaanlage im Zug an, woraufhin ihm die Bahnmitarbeiterin humorvoll antwortet: „Ich würde ja die Klimaanlage aus unserem Büro ausbauen. Die Kollegen sind dann aber bestimmt böse.“

    weiterlesen
  • Airbnb oder die etwas andere Urlaubs-Unterkunft

    In unserem letzten Blogbeitrag haben wir Ihnen Apps für Ihr Smartphone vorgestellt, die in keinem Urlaub fehlen sollten. Bevor Sie allerdings auf Reisen gehen, müssen Sie neben dem Weg zum Urlaubsziel auch eine Unterkunft für Ihren Aufenthalt finden.

    weiterlesen
  • Praktische Urlaubs-Apps für iOS und Android

    In diesem Sommer werden viele zum ersten Mal mit ihrem Smartphone in der Hosentasche verreisen. Denn die meisten Smartphones sind allein schon mit ihren vorinstallierten Navigationssystemen ein praktischer Begleiter für die Sommerferien. Mit einigen zusätzlichen Apps aufgerüstet, ersetzt das Gerät jeden Reiseführer. Wir haben für Sie einmal eine Auswahl nützlicher Apps für unterwegs zusammengestellt. Wer sich in den Ferien gut erholen möchte, sollte schon zu Hause damit beginnen: Kofferpacken muss nicht in Stress ausarten, wenn man seine Checkliste auf dem Smartphone speichert. Ein kurzer Blick auf das Handy verrät dann, was noch einzupacken bzw. zu besorgen ist. iPhone-Nutzern steht dazu „Packing Pro“ (2,99 Euro) zur Verfügung.

    weiterlesen
  • Unternehmen bald auch auf Google+?

    Zwei Wochen nach dem Launch hat Google+ bereites mehrere Millionen  private Nutzer, Tendenz steigend (Quelle). Während viele Nutzer noch mit der Anmeldung in Googles neuem Social Network zögern oder auf eine Einladung von Freunden warten, steht auch bereits die Frage im Raum, was das Netzwerk für Unternehmen bieten könnte. Spezielle Marken-Fanpages gibt es auf Google+ noch nicht. Google-Product Manager Christian Oestlien hat bereits vor einigen Tagen via YouTube-Video-Botschaft angekündigt, der Konzern arbeite bereits daran. Die Google+-Unternehmensprofile sollen demnach noch in diesem Jahr an den Start gehen. Bis dahin bittet Google allerdings darum, keine privaten Nutzerprofile für Firmenpräsenzen zu nutzen.

    weiterlesen
  • ARD / ZDF-Onlinestudie 2011: Erste Ergebnisse

    Es dauert zwar noch einige Wochen bis zur Veröffentlichung der ARD/ ZDF-Onlinestudie 2011, die Initiatoren haben aber schon jetzt einige Kernergebnisse der diesjährigen Erhebung veröffentlicht. Die Internetverbreitung in Deutschland ist weiter gestiegen – auf die neue Rekordmarke von 51,7 Millionen Nutzern. Das entspricht einem Anteil von 73,3 Prozent der deutschen Bevölkerung. weiterlesen
  • Sehenswert: Erik Qualmans "Social Media Revolution 3"

    Hätten Sie gewusst, dass nicht Bing, nicht Yahoo, sondern YouTube die zweitgrößte Suchmaschine der Welt ist? Dass 50 Prozent des mobilen Traffics in Großbritannien für Facebook genutzt wird? Dass bereits 69 Prozent aller Eltern mit ihren Kindern in sozialen Netzwerken befreundet sind und dass in Ägypten sogar schon Kinder nach Facebook benannt wurden? Erik Qualman hat in seinem Video „Social Media Revolution 3“ wieder viele interessante und aktuelle Zahlen und Fakten rund um das Mitmach-Web zusammengestellt. Seit gut einer Woche ist der Clip auf YouTube zu sehen und schon jetzt (Stand 30. Juni) verzeichnet er mehr als 59.000 Klicks. weiterlesen
  • Wie Unternehmen mit der Kreativität der Crowd arbeiten

    Wie gestaltet man eine erfolgreiche Crowdsourcing-Kampagne? Darauf weiß das österreichische Traditionsunternehmen Manner eine Antwort. Es hat den bekannten Ohrwurm „Mah-na-Mah-na“ aus der Muppet Show in „Manner-Manner“ umgetauft und ihn zum sympathischen Markensong gemacht – gesungen von niemand geringerem als den eigenen Fans. Auf einer Online-Plattform können Liebhaber der Süßware ihre Version von „Manner-Manner“ als Videobotschaft hinterlassen. Das gesamte Songmaterial – inzwischen beläuft es sich schon auf mehr als zehn Stunden – soll schließlich zum längsten „Manner-Manner-Song“ der Welt zusammengemixt werden. Eine spaßige Angelegenheit und ein Lehrbuch würdiges Beispiel für gelungenes Crowdsourcing. Und wieder so ein Modebegriff.

    weiterlesen
  • Google wird sozial. Jetzt auch in Deutschland

    Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit: Googles hat seine „soziale Suche“ nun auch für Deutschland freigegeben. Das neue Feature „Social Search“ integriert erstmals themenrelevante Informationen von Freunden und Bekannten in die Ergebnisliste. Wer nach einem bestimmten Stichwort sucht, stößt künftig möglicherweise auf Blogposts von Freunden oder erhält Seiten, die Bekannte in Social Networks oder via Plus One-Button geteilt haben.

    weiterlesen
  • Ambient Marketing. Unerwartet und effektiv

    Out-of-Home-Medien sind omnipräsent. Die klassische Plakatwerbung auf der Straße, in Bus und Bahn oder auch in öffentlichen Gebäuden ist so selbstverständlich in unseren Alltag integriert, dass wir sie eigentlich kaum noch wahrnehmen dürften. Und doch gibt es hin und wieder Kampagnen, die uns zwei mal hinsehen oder sogar stehenbleiben lassen. Unternehmen, die so viel Aufmerksamkeit erzeugen, bedienen sich immer öfter innovativer Strategien des so genannten Ambient Marketing.

    Werbung mit „Wow“-Effekt

    weiterlesen
  • Social Media Manager. Ein Berufsfeld mit Zukunft

    Große Unternehemen wie Kodak, E-Plus und die Allianz haben erkannt: Professionelle Social Media-PR ist keine Aufgabe für „nebenbei“. Um ihr Unternehmen ins Web 2.0 zu führen, haben sie ein neues Stellenprofil geschaffen: den Social Media Manager.

    weiterlesen
  • Social Media Guidelines. Erfolgsfaktor im Enterprise 2.0

    Social Media sind im Alltag der breiten Bevölkerung angekommen. 2010 surfte fast jeder zweite deutsche Onlinenutzer täglich in Communities und Netzwerken (Quelle). Dabei verschwimmen die Grenzen zwischen privater und dienstlicher Nutzung immer mehr. Wie sollen Firmen auf diese Entwicklung reagieren? Ein totales Social Media-Verbot während der Arbeitszeit ist aus konventioneller Management-Perspektive nachvollziehbar. Nur führt es in Zeiten von Smartphones und mobilen Internetflatrates möglicherweise nicht allzu weit. Experten empfehlen deshalb: Regeln statt Verbote, denn mit Hilfe von Social Media Guidelines kann aus dem vermeintlichen Risiko auch eine Chance für das Enterprise 2.0 werden.

    weiterlesen
  • Online-Werbung steigert Abverkauf mehr als TV oder Print

    Viele Unternehmen setzen statt auf Werbung im Internet lieber auf Anzeigen und Spots in Printmedien und im TV. Allerdings, so das Ergebnis der vor kurzem veröffentlichten Studie von Yahoo Deutschland und der Gesellschaft für Konsumforschung, lassen sich die Abverkäufe mit Online Werbung wesentlich effektiver als mit klassischer Werbung steigern.

    So wurde in der Studie eine parallele Testkampagne im Fernsehen, sowie über Printmedien und Online-Kanäle durchgeführt. Letztlich sorgte die Online-Werbung für vier mal mehr Abverkäufe als die klassische TV-Werbung. Untersucht wurden im Rahmen der Studie die Mediennutzung und das Kaufverhalten von rund 15.000 Haushalten.

    weiterlesen
  • Apple ist wertvollste Marke der Welt. Was steht dahinter?

    Die neue BrandZ-Studie des MillwardBrown-Instituts überrascht: Apple ist die wertvollste Marke der Welt. Seit 2006 ist der Wert der Marke um satte 859 Prozent gestiegen. Heute ist der Name Apple 153,3 Milliarden US-Dollar wert. Damit hat der Konzern jetzt erstmals den bisherigen Marken-Weltbesten Google hinter sich gelassen.

    Dahinter steht eine beispiellose Erfolgsgeschichte. Das 1976 gegründete kalifornische Unternehmen, das sich zunächst auf den Bau von Computern konzentriert hatte, stand Ende der 1990er Jahre bereits kurz vor der Pleite. 1997 kehrte Steve Jobs, der die Firma einst mitgegründet hatte, nach einer mehr als zehnjährigen Auszeit als CEO zurück.

    weiterlesen
  • Javari. Amazons neuer Shop für Schuhe und Handtaschen

     Deutschland hat einen weiteren Online-Schuh-Shop. Javari.de, das Schuportal von Amazon, bietet eine große Auswahl an Schuhen und Accsesoires beliebter Marken. Der US-Konzern tritt mit diesem Schritt in Konkurrenz zu bereits etablierten Online-Schuh-Stores wie Zalando und Mirapodo. Konkurrenz belebt das Geschäft – aber welchen Mehrwert bringt Javari für den Kunden? Zum Lauch seines neuen Ablegers wirbt Amazon mit einem breiten Angebot sowie der kostenlosen und schnellen Lieferung. Darüber hinaus verspricht Javari eine benutzerfreundliche Suchfunktion und die bequeme Abwicklung von Bestellungen. Die Frage liegt nahe: Genügt das, um die Konkurrenz abzuhängen? Grund genug für uns, Javari einmal mit Zalando, Mirapodo und dem Deichmann Online-Shop zu vergleichen.
    Deutschland hat einen weiteren Online-Schuh-Shop. Javari.de, das Schuportal von Amazon, bietet eine große Auswahl an Schuhen und Accsesoires beliebter Marken. Der US-Konzern tritt mit diesem Schritt in Konkurrenz zu bereits etablierten Online-Schuh-Stores wie Zalando und Mirapodo. Konkurrenz belebt das Geschäft – aber welchen Mehrwert bringt Javari für den Kunden? Zum Lauch seines neuen Ablegers wirbt Amazon mit einem breiten Angebot sowie der kostenlosen und schnellen Lieferung. Darüber hinaus verspricht Javari eine benutzerfreundliche Suchfunktion und die bequeme Abwicklung von Bestellungen. Die Frage liegt nahe: Genügt das, um die Konkurrenz abzuhängen? Grund genug für uns, Javari einmal mit Zalando, Mirapodo und dem Deichmann Online-Shop zu vergleichen.
    weiterlesen
  • Der legere Umgang mit unseren Daten: Sony, Apple und Co.

    Was war das wieder für eine Woche. Erst wird zufällig bekannt, dass Apples iPhone und das UMTS-fähige iPad jeden Schritt seiner Besitzer aufzeichnet und in einer nicht verschlüsselten Datei archiviert. Dann über Ostern der große Zusammenbruch des Sony Playstation Netzwerkes gemeinsam mit der gestrigen Meldung, dass wahrscheinlich Hacker die Daten von Millionen von Kunden gesichert haben. Selbst Facebook machte diese Woche mit einem „Wurm“ von sich reden, der vorgaukelte, man könne die häufigen Besucher des eigenen Profils identifizieren. Müssen wir uns also mit dem legeren und verantwortungslosen Umgang mit unseren Daten arrangieren? weiterlesen
  • Praxis-Tipp für Webdesigner: Online Code-Verwaltung mit my code stock.com

    Das Problem dürfte den meisten Webdesignern und Entwicklern bekannt sein: Im Laufe der Jahre findet man im Internet eine Vielzahl an guten und nützlichen Scripten, die man speichern möchte oder benötigt einfach Gedankenstützen für neu erlernte Programmiersprachen, Template Snippets für ein CMS etc.

    Nur ein Bookmark zu einer Webseite speichern ist in der Regel nicht die beste Lösung, denn Artikel können gelöscht und Webseiten vom Netz genommen werden. Eine weitere Möglichkeit wäre das speichern der Snippets und Scripte auf dem Rechner direkt, zum Beispiel in Textdateien. In der Regel hat man als Webdesigner oder Programmierer mehr als einen Computer (z.B. Zuhause und am Arbeitsplatz), auf dem die Snippets und Scripte verfügbar sein sollen.

    weiterlesen
  • Google Panda. Suchmaschine sagt Content Farms den Kampf an

    Sie setzen auf ein moralisch fragwürdiges Geschäftsmodell im Internet: Betreiber von sogenannten Content Farms füllen ihre Websites mit Inhalten fremder Seiten, die aber für gute Platzierungen in den Rankings der Suchmaschinen sorgen. Damit werden sie attraktiv für Werbepartner und verdienen gutes Geld. Für den Nutzer aber ergibt sich aus den kopierten Inhalten kein Mehrwert, sie stören lediglich bei der Suche nach neuen, tatsächlich relevanten Informationen.

    Content Farms sind problematisch, weil sie die Suchalgorithmen von Google und Co. überlisten und so qualitativ höherwertige Seiten zu Unrecht auf die unteren Plätze in den Rankings verweisen. Dem versucht Google nun entgegenzuwirken. Die designierte Wunderwaffe dazu heißt „Panda“, ein Update der Suchalgorithmen, das sich auf gut zwölf Prozent der Suchergebnisse auswirkt.

    weiterlesen
  • Bing Streetside | Der neue Street View Konkurrent

    Noch kein halbes Jahr ist es her, dass Google mit seinem Street View getauften Panorama-Kartendienst wochenlang die deutsche Presse, Bevölkerung und vor allem Datenschützer intensiv beschäftigte. Die Welle des Protests war groß und ging quer durch die Gesellschaft; sogar die Politik schaltete sich ein. Und doch hat die Konfrontation Googles mit dem deutschen Verständnis von Privatsphäre offensichtlich nicht eindrücklich genug gewirkt. Nur so lässt sich erklären warum Microsoft am Dienstag (5. April) angekündigt hat, ab Mai mit eigenen Kameraautos deutsche Städte zu fotografieren. Doch brauchen wir den Dienst und eine neue Datenschutzdiskussion wirklich?

    Bing Streetside

    weiterlesen
  • Neues von YouTube für Werbetreibende und Filmemacher

    Das Online-Video-Portal YouTube hat eine Innovation auf den Werbemarkt gebracht. Die neuen TrueView-Videoanzeigen versprechen kostenlose Werbung – es sei denn, der Nutzer sieht sich den Spot vollständig an. Hinzukommt die Übernahme von NextNewNetworks, die Filmenmachern professionelle Unterstützung bei der Gestaltung ihrer Videos verspricht.

    weiterlesen
  • Google Games oder die neue Welt der Spiele

    Die Game Developer Conference (GDC) 2011 in San Francisco (28. Februar bis 4. März 2011), die weltweit größte Messe für Spieleentwickler, war dieses Jahr um einen ungewöhnlichen Teilnehmer reicher: Google. Der amerikanische Suchmaschinenanbieter steigt nun offiziell in den Spielemarkt ein. Google will dabei allerdings nicht mit klassischen Spieleherstellern konkurrieren, sondern stattdessen Web-Games mit HTML5, Google Web Toolkit, WebGL und OpenGL ES anbieten. Die Spiele sollen auf dem hauseigenen Browser Chrome, dem mobilen Betriebssystem Android, YouTube und auf dem Google TV laufen. Im Fokus stehen dabei das Social Web und Games im Netz.

    Das Phänomen Online-/Social-Games

    weiterlesen
  • iPad 2 – Was ist alles neu?

    Von vielen sehnsüchtig erwartet, hat Apple gestern Abend im Rahmen einer Keynote sein neues iPad vorgestellt. In den letzten Wochen kochte die Gerüchteküche zu den neuen Spezifikationen und Funktionen besonders hoch. Was sich alles bewahrheitet hat, erfahrt Ihr kurz und knapp in unserem Blogbeitrag. weiterlesen
  • Googles soziale Suche: SEO-Herausforderung

    Bereits seit Ende 2009 können Nutzer mit Google-Account bei ihrer Suche im Internet auf persönliche Empfehlungen von Freunden zurückgreifen. Nun macht Google einen großen Schritt nach vorn. Bisher passte Google in regelmäßigen Abständen vor allem seinen Suchalgorithmus (Rankingfaktoren) an, um seinen Nutzern immer bessere und vor allem passendere Suchergebnisse liefern zu können. Nun geht Google einen anderen, einen sozialeren Weg, der in Sachen SEO (zu Deutsch: Suchmaschinenoptimierung) einiges verändern könnte.

    Facebook als Vorreiter

    weiterlesen
  • Neuer Look für Facebook-Fanseiten

    Facebook erneuert seine Fanseiten. Nach den privaten Nutzerprofilen erhalten jetzt auch Unternehmensseiten einen frischen Anstrich. Das bisher größte Upgrade der Fanpages bietet neben einem veränderten Design auch eine Reihe neuer Funktionen und Features. Richtig eingesetzt, können Werbetreibende die Interaktion mit ihren Stakeholdern damit unterstützen.

    Neu: Galerie und Navigationsmenü

    weiterlesen
  • Onlinefestplatten. Unternehmens- kommunikation in der fremden Cloud

    Online-Festplatten haben ihre Vorteile. Von überall, unterwegs und im Büro können Nutzer auf ihre Daten zugreifen, sie bearbeiten, speichern – und mit Anderen teilen. Nahe liegt da der Gedanke, auch die Zusammenarbeit im Team mit den innovativen Datenaustauchsystemen effizienter zu gestalten. Unternehmen könnten davon profitieren. Inzwischen gibt es eine ganze Reihe von Anbietern, die den Datenaustausch über Clouds ermöglichen.

    „Dropbox“: Datensynchronisation im Team

    weiterlesen
  • Geodaten für eine bessere Kundenbindung

    Stellen Sie sich einmal vor, Sie erkunden eine fremde Stadt. Sofort erkennt Ihr Handy, wo Sie sich befinden, zeigt Ihnen Sehenswürdigkeiten, Hotels und Cafés an. „Praktisch, dieser digitale Reiseführer“, denken Sie sich und beginnen Ihre Entdeckungstour. Etwas später sehen Sie auf dem Display: Eine Bekannte ist auch in der Stadt. Ein kurzer Anruf und Sie verabreden sich zum Kaffee. Die Wahl des Treffpunkts fällt nicht schwer, denn das nette Restaurant in der Seitenstraße hat Sie mit einem digitalen Gutschein eingeladen. Zu zweit genießen Sie wenig später Ihren Kaffee und freuen sich über das spontane Treffen.

    Ortsbasierte Dienste erobern den Alltag

    weiterlesen
  • Apps bringen Unternehmen aufs Smartphone

    Old-fashioned-Handys sind out. iPhone, Blackberry und Co. verbreiten sich weltweit mit rasanter Geschwindigkeit. Wie eine neue Studie des Marktforschungsunternehmens Comscore zeigt, besitzt auch in Deutschland mittlerweile gut jeder Fünfte ein Smartphone. Das marktstrategische Potenzial dieser positiven Entwicklungen haben die ersten Firmen erkannt. Mobiles Marketing ist in aller Munde.

    Millionen Deutsche nutzen Apps – Zahlungsbereitschaft gering

    Apps, die kleinen Hilfsprogramme fürs Smartphone, sind auf dem Vormarsch. Nach einer Forsa-Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM werten schon jetzt bereits zehn Millionen Deutsche ihr Smartphone mit Apps auf. Zu den beliebtesten Programmen zählen dabei Spiele, soziale Netzwerke und Informationsdienste.

    weiterlesen
  • Social Media 2011-Professionalisierung der Interaktion

    Social Media setzt seinen unaufhörlichen Siegeszug auch 2011 fort. Immer mehr Unternehmen haben schon 2010 das Potenzial und den Bedarf an Social Media Aktivitäten erkannt und engagieren sich auf Facebook, Twitter und Co. Doch ein Bereich wird immer noch steifmütterlich behandelt: Die Social-Media-Analyse (SMA).

    Professionelle Auseinandersetzung mit Social Media fehlt

    So lässt sich die Social Media Strategie der meisten Unternehmen mit der Devise „Dabei sein ist alles“ umschreiben. Die Aktivitäten bei Facebook, Twitter und Co. sind nur selten zielgerichtet und konzeptionell durchdacht. Eine Social-Media-Analyse bzw. –Monitoring kann hier Abhilfe schaffen. Dabei spielen Faktoren wie Reichweite, Zielgruppenadressierung, Netzwerkauswahl und ROI eine wesentliche Rolle. Nur so lässt sich Social Media zukünftig effektiv einsetzen.

    weiterlesen
  • Group Buying: Der Online Einkauf wird revolutioniert

    Das Group Buying, also das gemeinsame Einkaufen mit Freunden via Internet, setzt sich in der Social Media Welt durch und immer mehr Portale schießen aus dem Boden. Denn gemeinsam macht das Shopping einfach mehr Spaß. Die Erfolge sind enorm, sowohl für die Anbieter als auch für die Betreiber. Youdress ist z.B. eine neue Community, die das Online Shopping neu erfindet und das Group Buying neu definiert.

    weiterlesen
  • Co-Branding. Zusammen fühlt man sich stärker

    In der Werbung ist es keine Seltenheit mehr, dass sich zwei Unternehmen zusammen tun und ein gemeinsames Produkt auf den Markt bringen. Bei solchen Kooperationen entstehen Produkte wie die Fruity Smarties oder das Langnese-Eis mit Milka Kuhflecken. Die Zusammenarbeit von etablierten Unternehmen bzw. Marken nennt sich Co-Branding. Diese Art der Kooperation findet sich jetzt auch vermehrt im Bereich Social Media. Durch einen Zusammenschluss können die Unternehmen ein viel größeres Publikum erreichen und für die Produkte neue Kunden gewinnen.

    weiterlesen
  • Das Jahr 2011. Das sind die Trends im Web 2.0

    Im Jahr 2010 hat sich bereits einiges im Bereich Social Media getan. Aber auch im nächsten Jahr dürfen wir uns auf viele Innovationen und Entwicklungen freuen. Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen sind sich sicher, dass Social Media noch enormes Potential besitzt. Worauf Sie sich im Jahr 2011 freuen dürfen und welchen Trend Sie auf jeden fall nicht verpassen sollten, werde ich Ihnen heute vorstellen. Das sind die Mega-Trends 2011 im Überblick.

     

    1. Smartphones werden sich auf dem Markt etablieren

    weiterlesen
  • Facebook und VZ-Netzwerke kündigen Neuerungen an

    Aufgewertete Profilseite bei Facebook
    Am 6. Dezember hat Facebook sein neues Profil-Design für die über 500 Millionen Nutzer des Sozialen Netzwerks vorgestellt. In Zukunft werden die Profile der Facebook-User wesentlich „persönlicher“ daherkommen. Informationen, Fotos, Vorlieben und Freunde – all das finden Besucher dann anschaulicher und übersichtlicher als bisher auf der Startseite des Nutzerprofils. Eine Zusammenfassung aller Infos, z.B. Wohnort, Tätigkeit oder Aktivitäten, befindet sich dabei über einer Reihe mit fünf aktuellen Fotos des Nutzers. Erst darunter kommt fortan die bisher als Profil-Startseite bekannte Pinnwanddarstellung. Durch das neue Design wandern auch die bisher horizontal angeordneten Tabs „Pinnwand“, „Info“ und „Fotos“ nun auf die linke Seite unterhalb des Profilfotos.

     

    weiterlesen
  • E-Mail Marketing. Auf die richtige Gestaltung kommt es an

    E-Mail Marketing ist das effizienteste Marketinginstrument und gehört schon zum festen Bestandteil der Marketingstrategie vieler Unternehmen. Dabei ist es kostengünstig und kann sehr zielgerichtet eingesetzt werden. „Gute“ Newsletter und Mailings sind bei den Verbrauchern beliebt und werden nicht als störend, sondern vielmehr als Serviceleistung empfunden.

     

    Richtig eingesetzt, kann E-Mail Marketing den Umsatz jedes Unternehmens steigern. Dabei ist entscheidend, dass der Empfänger der E-Mail-Post zugestimmt hat und den Newsletter gerne erhalten möchte. Ansonsten spricht man nicht mehr von korrektem E-Mail Marketing, sondern von Spam. Und diese Art von Werbung ist strengstens untersagt und verboten. Zudem haben Newsletter und Mailings eine viel höhere Leserquote, wenn sie vom Empfänger erwünscht sind.

    Hier einige Zahlen und Fakten, die verdeutlichen wie viele E- Mails ein Verbraucher im Durchschnitt täglich empfängt,

    weiterlesen
  • Das Märchen vom Talent

    Als ich nach einigen Irrwegen mit meiner Ausbildung zum Mediengestalter für Digital- und Printmedien in der Fachrichtung Design begann, stand ich vor der Wahl. Entweder ich bestaune die ganze Zeit die Besten der Besten und sage mir ständig: „Diese Koryphäen haben ihr Talent einfach in die Wiege gelegt bekommen“, oder ich beiße die Zähne zusammen und lasse diesen Spruch wie eine Lüge aussehen.

    Auch wenn es immer wieder Tage gibt, an denen ich an meinen eigenen Kenntnissen und Fähigkeiten zweifele, so habe ich mich bis heute für Letzteres entschieden. Und gerade der Zweifel lässt doch immer wieder Raum für neue Erfahrungen oder den Willen noch besser zu werden.

    weiterlesen
  • RockMelt! Facebook und Web 2.0 Browser

    Intensive Nutzer von Facebook, Twitter & Co wird es freuen. Es gibt endlich einen eigenen Browser für die Generation Web 2.0; sein Name: RockMelt. Ganz so neu ist die Idee natürlich nicht. Immerhin gibt es schon seit 2007 den Social Web Browser „Flock“. Zurzeit steht RockMelt nur als Betaversion und auf Einladung des Entwicklerteams zum Testen zur Verfügung. Der neue Browser ist konsequent auf die Nutzung sozialer Netzwerke ausgelegt. Dies zeigt auch der Umstand, dass sich RockMelt erst nach dem Anmelden mit einem Facebook-Konto überhaupt verwenden lässt.

    weiterlesen
  • Frauenanteil in der Unternehmensführung immer noch niedrig

    In Führungspositionen finden sich in Deutschland kaum Frauen, obwohl es noch nie so viele qualifizierte Frauen gab wie heutzutage. Die Unternehmen tun sich allerdings immer noch schwer, führende Positionen mit Frauen zu besetzen. Dies würde erklären, warum Deutschland mit seinem Frauenanteil in der Wirtschaft sogar hinter den Philippinen und Südafrika zurückliegt. Es besteht akuter Handlungsbedarf, sonst wandern immer mehr hochqualifizierte Frauen aufgrund fehlender Perspektiven aus Deutschland ab. Ein Know-how-Verlust den die deutsche Wirtschaft nur schwer kompensieren könnte.

     

    Je höher die Stufe der Karriereleiter, desto niedriger der Frauenanteil

    weiterlesen
  • Online Werbung gewinnt die Vorherrschaft

    Im Jahr 2011 wird sich in der Medienbranche so einiges ändern. Dieses Jahr konnte das Fernsehen erstmals die Zeitungen als größten deutschen Werbeträger ablösen, aber dies soll nicht von langer Dauer sein. Aus dem ’’German Entertainment and Media Outlook 2010-2014’’ der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Price Waterhouse Cooper geht hervor, dass im Jahr 2011 die Online Werbung die Vorherrschaft gewinnen wird. So steigt laut Studie der Marktanteil von Onlinewerbung von vormals 22 Prozent im Jahr 2009 bis 2014 auf fast 32 Prozent steigen.   Im Folgenden einige Zahlen, welche die Entwicklung der Online Werbung in den nächsten Jahren verdeutlichen sollen.

    weiterlesen
  • Die besten Anlaufpunkte für Silver Surfer im Netz

    Es sind gerade die Silver Surfer die mit 4,7 Prozent das größte Wachstum in punkto Internetnutzung verzeichnen. Differenziert man hier nach Alter, dann legen die 60- bis 65-jährigen mit 5,5 Prozent den größten Anstieg hin. Aus diesem Grund finden sich im World- Wide- Web vermehrt Webseiten, die auf die Bedürfnisse der Silver Surfer zugeschnitten sind. Heute möchte ich die Gunst der Stunde nutzen um Ihnen einige dieser Seite vorzustellen.
    Ob Rock- Konzerte, Stellenmarkt oder Rabatte, die ausgewählten Webseiten bieten attraktiven Angeboten, die für die Silver Surfer neben der Kommunikation mit anderen, interessant sein könnten.

    1. www.senioren-internetz.deDieser Blog rockt richtig

    weiterlesen
  • Social Media Facebook bleibt die Nummer Eins

    Das Mitmachweb erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Fast jeder fünfte deutsche Internetnutzer nutzt Facebook, twitter und Co. als virtuellen „Treffpunkt“, um sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Auch Blogs, Foren und Themenportale gehören mittlerweile zu den beliebtesten Anlaufstellen im Internet. Häufig nutzen gerade Privatpersonen oder Interessengemeinschaften diese Kommunikationsplattformen. Trotz wachsender Konkurrenz im Bereich Social Media ist in diesem Jahr ein Unternehmen allen anderen enteilt: Facebook. Allein 2010 konnte das soziale Netzwerk seine Mitgliederzahl verdoppeln. Von vormals 250 Millionen registrierten Nutzern ist die Zahl mittlerweile auf über 500 Millionen Mitglieder weltweit angestiegen. Dabei loggen sich sogar 50 Prozent täglich bei Facebook ein und verbringen im Schnitt 700 Milliarden Minuten pro Monat auf Facebook. Ein Hauptgrund für das exponentielle Nutzerwachstum könnte dabei das Social Gaming sein.

    weiterlesen
  • Neuer Corporate Blog für Webstyle

    Die Berliner Internetagentur Webstyle ist ab sofort mit einem eigenen Blog online. Verfasst werden die Artikel von Webstyle-Mitarbeitern. Wir möchten Sie regelmäßig rund um die Themen Internet, Webdesign und Social Media informieren. Ein Großteil unserer Kunden kommt aus dem Mittelstand. Daher werden wir auch über relevante Themen für Unternehmer berichten.
    Sie möchten immer bestens informiert sein? Dann folgen Sie uns doch auch bei Twitter oder werden Sie Webstyle-Fan bei Facebook! Wir freuen uns auf Sie!

    weiterlesen